DER WESTEN - Das Portal der WAZ Mediengruppe

Interview mit Guildo Horn am 15.12.2011 vor der Show im Stadttheater Hagen

Was erwartet den Zuhörer bei der Weihnachtsshow?
Guildo Horn: „Es gibt einen bunten Mix aus weihnachtlichem Vorempfinden und Weltempfinden und aktuellen Songs. Wir wollen uns gemeinsam auf das Christkind vorbereiten. Wir werden eine Läuterung durchleben und hinterher erleuchtet sein. Viele Menschen sagen nach dem Besuch eines Konzertes, dass sie ein „besserer Mensch“ geworden sind. Darauf arbeiten wir hin mit einem Potpourri aus nationalen und internationalen Hits im weihnachtlichen Gewand.“

Wie wichtig ist es dir, die Vorband Tabuwta mit im Boot zu haben?
Guildo Horn: „Das ist total super. Ich liebe die Jungs. Sie sind aber keine Vorband. Sie sind unser Special guest und treten im Programm auf. Wir werden dann gemeinsam zwei Stücke singen. Das ist ein guter Rahmen für die Band, die aber nicht komplett da ist. Man hat doch hier und heute Zeit und Muße sich darauf einzulassen. Sie kommen im zweiten Set.“

Warum tourst du ausgerechnet im Advent so ausgiebig?
Guildo Horn: „Wir spielen zehn Shows. Das ist schon eine Menge. Aber ich bin totaler Weihnachtsfan. Wir machen das schon seit zwanzig Jahren mit der Weihnachtstour, denn Weihnachten ist für mich quasi das „Wetten dass…“ der Christen. Ein Großereignis mit Nussecken und Gebäck für Kinder von acht bis 80 Jahren. Ein ganz spannendes Thema.“

Das Hagener Theater ist mittlerweile dein zweites Wohnzimmer nach deinem Gastspiel bei „Into the woods“ im letzten Jahr und der Rocky Horror Picture Show im kommenden. Wie groß ist die Vorfreude?
Guildo Horn: „Die ist sehr groß. Ich habe ja die Band dabei, die Orthopädischen Strümpfe. Das rockt dann richtig, denn wir sind ja letztlich ein eingespieltes Team. Das Haus wird rocken. Das Theater ist aber auch super. Das sage ich, obwohl ich kein großer Theatergeist bin. Ich habe eigentlich eine Theaterallergie, da mich meine Großtante früher immer mitgeschleppt hat. Aber hier in Hagen das sind klasse Leute, die eine gute Arbeit machen. Ich bin sehr gerne hier.“

Die familiäre Situation hat sich durch die Geburt deines Kindes in diesem Jahr geändert. Wie feiert Guildo Horn Weihnachten?
Guildo Horn: „Ich bin kompletter Traditionalist. Am 23.12. gibt es unseren Tourabschluss in meiner Geburtsstadt Trier. Anschließend wird traditionell gefeiert. Heiligabend verbringe ich daher wattiert in einem Kokon aus Samt und Seide. Aber es ist schon eine rechte Freude, das erste Mal Weihnachten mit so einem kleinen Menschen zu verbringen. Daher wird es etwas ruhiger.“

von Ludger Heitmann

Interview:
http://musikimwesten.derwestenblogs.bcapps.de/?p=58

Zurück